Extra: Berlinale

Goldener Bär für "Synomymes"

Das Drama "Synonymes" über einen jungen Israeli hat bei der Berlinale überraschend den Goldenen Bären gewonnen. Regisseur Nadav Lapid erzählt darin die Geschichte eines Mannes, der in Paris seine israelischen Wurzeln hinter sich lassen möchte.

Auch deutsche Kandidaten waren bei den 69.Internationalen Filmfestspielen erfolgreich. Die Jury unter Vorsitz von Juliette Binoche ehrte Angela Schanelec ("Ich war zuhause, aber") mit einem Silbernen Bären für die beste Regie. Nora Fingscheidt erhielt den Alfred- Bauer-Preis für "Systemsprenger".

>> Grütters würdigt Kosslick