Der Teletext im Ersten

Nutzen Sie bitte zur bestmöglichen Audio-Ausgabe die Screenreader-optimierte Version unseres ARD-Textes.

Bei dieser Bildschirmgröße können wir den klassischen ARD Text nicht anzeigen.
Wir empfehlen Ihnen daher die Mobilversion von ARD Text.

Zur Mobilversion

          Nachrichten Medien 
Zeitung in Japan entschuldigt sich     
                                       
Japans größte Zeitung, die rechtsge-   
richtete "Yomiuri Shimbun", hat sich   
für den Begriff "Sexsklavinnen" in Be- 
richten zur Ausbeutung tausender Frauen
im Zweiten Weltkrieg entschuldigt. Man 
habe bei einer Prüfung festgestellt,   
dass der Begriff und andere "unange-   
brachte Ausdrücke" in 97 Artikeln von  
1992 bis 2013 benutzt wurden. Jene Be- 
richte würden in der Datenbank nun mit 
einer entsprechenden Notiz versehen.   
                                       
Historiker halten es für erwiesen, dass
Japans damaliges kaiserliches Militär  
etwa 200.000 Frauen aus anderen Ländern
als Sexsklavinnen ausgebeutet hat.     
Schlagzeile 2014: Fluchhafen Berlin 425

Unterseite

1/1
1 2 3 Rot
4 5 6 Grün
7 8 9 Gelb
0 Blau