Nachrichten tagesschau

Wer ist "PEGIDA?" (1/2)

PEGIDA steht für "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes". Die Interessensgemeinschaft demonstriert seit Wochen montags in Dresden. PEGIDA-Demonstranten geben sich vorwiegend bürgerlich, meiden Kontakt zu Medien, organisieren sich dezentral und distanzieren sich von Gewalt.

Auf den sogenannten Spaziergängen skandieren die "PEGIDA" Parolen wie "Gegen die Islamisierung, für den Heimatschutz". Tatsächlich leben aber nur wenige Muslime in Sachsen. Laut Innenminister Ulbig lag der Anteil der islamischen Bevölkerung bei weniger als 0,1%.

Mit Blick auf die Statistik sagen Experten deshalb: Je weniger Ausländer, desto feindseliger die Stimmung. Der Dresdner Politikwissenschaftler Patzelt verweist auf die geringe Erfahrung mit Ausländern in Ostdeutschland.

Regionale Ableger von "PEGIDA" gibt es inzwischen auch in Düsseldorf (DÜGI- DA"), Kassel ("KAGIDA") oder Bayern ("BAGIDA"). Politiker wie Bundespräsident Gauck warnen vor der Bewegung. SPD-Politiker Jäger nannte die PEGIDA- Demonstranten "Nazis in Nadelstreifen".