Sport: Formel 1

Red Bull will Cockpitschutz testen

Der Formel-1-Rennstall Red Bull will im ersten Freien Training zum Großen Preis von Russland in Sotschi einen Cockpitschutz testen. Das "Canopy"-Konzept soll auf einer Installationsrunde am Freitag eingesetzt werden, um von den Fahrern Daniel Ricciardo und Daniil Kwjat Rückschlüsse zu dem Modell zu erhalten.

Red-Bull-Teamchef Christian Horner erhofft sich davon im Vergleich zum Alternativentwurf "Halo" mehr Schutz und bessere Sicht für die Piloten. Die Formel 1 will zur Saison 2017 einen Cockpitschutz einführen.

>> Berlin Volleys gewinnen zweites Finale