Wissen+Umwelt: Nachrichten

Projekt: Corona-Hunde bei Konzerten

Die Tierärztliche Hochschule Hannover und der Konzertveranstalter "Hannover Concerts" wollen in einem Projekt prüfen, ob und wie Großveranstaltungen durch den Einsatz von Corona-Spürhunden sicherer werden können. Das teilte das niedersächsische Kulturministerium mit, das dafür 1,5 Mio.Euro bereitstellt.

Eine Pilotstudie der Hochschule hatte gezeigt, dass die Corona-Hunde in der Lage sind, Speichelproben von infizierten und gesunden Menschen mit rund 94- prozentiger Sicherheit zu unterscheiden. Eine Folgestudie ergab, dass auch Urin und Schweiß geeignete Proben sind.

>> Aufschub für Great Barrier Reef