Das Erste: Fr 04.12.20

22:15 - 23:45 Uhr
Schuss in der Nacht - Die Ermordung Walter Lübckes 16:9/HD/AD/UT

Am 1.Juni 2019 gegen 23.30 Uhr fällt der Schuss, der eine Zäsur in der Bun­desrepublik bedeutet. In der hessischen Kleinstadt Wolfhagen-Istha wird in die­ser Nacht der Kasseler Regierungspräsi­dent Walter Lübcke ermordet.

Es ist eine DNA-Spur an der Kleidung von Walter Lübcke, die am 15.Juni 2019 die Ermittler zu dessen mutmaßlichem Mörder führt: Stephan Ernst. Der vorbe­strafte Rechtsextremist Ernst wird von einer SEK-Einheit in Kassel verhaftet.


Stephan Ernst ist den Sicherheitsbehör­den bekannt, sie haben ihn aber sechs Jahre lang nicht mehr auf dem Radar gehabt. Nun ist er wieder da. Und ein Mensch ist tot.

Das Dokudrama von Raymond Ley erzählt emotional und faktenreich, wie es zum tödlichen Angriff kam. Es erzählt vom ersten rechtsextremistisch motivierten Mord an einem Politiker seit der Zeit des Nationalsozialismus. Der Film ba­siert auf intensiven Recherchen und Gesprächen mit Beteiligten vor Ort.