Aus aller Welt: Nachrichten

K-Popmusik in Nordkorea gespielt

In Nordkorea sind zum ersten Mal seit Jahren südkoreanische Lieder öffentlich aufgeführt worden. Das nordkoreanische Samjiyon-Orchester habe vor Parteifunktionären und Künstlern in Pjöngjang "mehrere südkoreanische Lieder" gespielt, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA.

In Nordkorea ist südkoreanischer K-Pop normalerweise verboten. Das Orchester war zuvor anlässlich der Olympischen Winterspiele zweimal in Südkorea aufgetreten. Das Interesse war riesig: Für das Konzert in Seoul gab es 1000 Tickets und fast 120.000 Interessenten.

>> Parkland: Trump bei Überlebenden