Sport: Fußball

Modeste-Wechsel nach China geplatzt

Der Rekordtransfer von Stürmer Anthony Modeste vom 1.FC Köln zum chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian kommt nicht zustande. Der FC teilte mit, dass er die Verhandlungen abgebrochen habe und Modeste in Köln bleibt. Grund sei, dass "keine Einigung aller Parteien für einen möglichen Transfer erzielt wurde. Zwischen den Clubs war darüber hinaus keine den Verbandsstatuten entsprechende Einigung möglich."

Die Chinesen wollten Medienberichten zufolge 35 Mio.Euro für den Franzosen zahlen. Das wäre die höchste jemals für einen FC-Spieler gezahlte Summe gewesen

>> FCA verpflichtet Heller