Zurück Weiter

Das Erste

Montag, 03:25 - 04:10 Uhr
Geschichte im Ersten: Das Schiff der Hoffnung 16:9/HD/UT

Die Dokumentation erzählt die Geschichte der MS "Helgoland" im bis dahin größten humanitären Einsatz Deutschlands in einem Kriegsgebiet. Über fünf Jahre lang, von September 1966 bis Ende 1971, erfüllt die "Helgoland" ihre neutrale Mission in Vietnam, die medizinische Versorgung der Zivilbevölkerung.

Das Bäderschiff MS wurde zum Hospital-schiff umgebaut und zu einer schwimmenden Festung der Humanität im Vietnamkrieg. Es war ein politischer Kompromiss: Medizin statt Munition.


Behandelt wird jeder, der unbewaffnet und als Zivilperson kommt. So liegen Verletzte beider verfeindeten Parteien Bett an Bett. Dafür ist die "Helgoland" in Vietnam bis heute bekannt.

Deutsche Ärzte und Schwestern erinnern sich an ihren gefährlichen Einsatz an Bord. Ihre privaten Fotos und Filmaufnahmen aus dieser Zeit lassen die Ereignisse hautnah miterleben. Ehemalige vietnamesische Patienten erinnern sich an Krieg, Ängste und die deutsche Hilfe auf dem "weißen Schiff der Hoffnung".

Mehr Programminformationen für Das Erste und alle anderen ARD Programme finden Sie bei programm.ard.de.

Zurück Weiter