Neues aus Das Erste

Tina Hassel folgt Ulrich Deppendorf

Tina Hassel steht ab 1.Juli als Studioleiterin und Chefredakteurin Fernsehen an der ARD-Hauptstadtstudio-Spitze. Als erste Frau in dieser Position moderiert sie auch den "Bericht aus Berlin", das wöchentliche Magazin zur Bundespolitik im Ersten. Die WDR-Journalistin folgt damit auf Ulrich Deppendorf, Rainald Becker bleibt weiterhin stellvertretender Studioleiter und Chefredakteur Fernsehen im ARD-Hauptstadtstudio.

Tina Hassel begrüßt das Fernsehpublikum erstmals am 5.Juli im "Bericht aus Berlin" und eine Woche später im ARD-Sommerinterview mit der Kanzlerin.

Tina Hassel leitet Hauptstadtstudio

Im aktuellen Programm übernimmt Tina Hassel unter anderem die Themengebiete rund um das Kanzleramt sowie den Bundestags- und Bundesratspräsidenten.

Die gebürtige Kölnerin zieht von Washington nach Berlin. In den USA leitete sie das ARD-Studio Washington und berichtete über den Präsidentschaftswahlkampf, den US-Politikbetrieb sowie internationale Krisen. Zuvor verantwortete Tina Hassel als Auslandschefin des WDR zehn Jahre lang die Programmgruppe "Europa und Ausland". Von 1994 bis 2001 war sie ARD-Korrespondentin in den Fernsehstudios Paris und Brüssel.

Tina Hassel leitet ARD-Berlinstudio

Der Einstieg in den Journalismus gelang der Kölnerin bereits während ihres Studiums der Germanistik, Geschichte und Politik in Köln und Bordeaux. Schon damals arbeitete Tina Hassel als Reporterin, Politikredakteurin und Moderatorin für verschiedene Radio- und Fernsehsender in Deutschland und Frankreich.

Nach dem Magisterabschluss volontierte sie beim WDR. Dort war Hassel zunächst als Redakteurin in der Redaktionsgruppe Wirtschafts- und Sozialpolitik tätig und moderierte auch das wöchentliche WDR-Magazin "Markt".

Neue Leitung im Hauptstadtstudio

Tina Hassel ist seit Jahren ein bekanntes ARD-Fernsehgesicht. So moderierte sie den "ARD-Weltspiegel", den "Internationalen Frühschoppen", als Vertre-~ tung den "Presseclub" sowie viele ARD- und WDR-Sondersendungen - in Berlin zuletzt 2013 die Sendung zur Rede von Präsident Obama vor dem Brandenburger Tor. Darüber hinaus ist sie auch eine Kommentatorin der "Tagesthemen".

Abgesehen von diversen nationalen und internationalen Preisen erhielt sie 1999 den Förderpreis des renommierten Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises für Fernsehjournalismus.