Zurück Weiter

Kalenderblatt

Gedenk- und Feiertage: 2.Oktober

Internationaler Tag der Gewaltlosigkeit

Die UNO hat den Geburtstag von Mahatma Gandhi (1869-1948) gewählt, um für eine friedliche Welt zu werben. Der Anführer der indischen Freiheitsbewegung predigte den gewaltlosen Widerstand. Denn nach seiner Auffassung kann Demokratie nur mit friedlichen Mitteln erreicht werden. Gandhi sprach sich daher für zivilen Ungehorsam aus.

In Deutschland machen Gruppierungen auf Gewalt in unserer Gesellschaft aufmerksam und geben Hinweise, wie man sie bekämpfen und verhindern kann.

Katholisch: Schutzengelfest

Der Tag ehrt die Schutzengel, die nach katholischer Lehre jeden Gläubigen begleiten und beschützen. Jesus nannte sie "diese Kleinen". Das Fest wurde zunächst in Spanien gefeiert. 1670 legte Papst Clemens X. die Feier für die gesamte Kirche auf das heutige Datum, kurz nach Michaeli.

An diesem Tag wird auch der heilige Leodegar verehrt, der 679 im Frankenreich enthauptet wurde. Die Bauernregel lautet: "Fällt das Laub zu Leodegar, kommt darauf ein fruchtbar' Jahr."

China: Chongyang-Fest

Der 9.Tag des 9.Monats nach dem chinesischen Mondkalender gilt aufgrund der Zahlenkombination als besonderes Datum. Es ist Sitte, einen Berg zu besteigen, um Gefahren zu vermeiden. Der Legende nach soll ein Junge so seine Familie vor einer Seuche gerettet haben. Man isst Chrysanthemen-Kuchen und trinkt Wein, der aus den Blüten gekeltert wird, was böse Geister vertreiben soll.

Die Regierung legte 1989 das Datum als "Tag der Alten" fest. Rentner werden animiert, einen Ausflug zu machen.

Zurück Weiter