Kalenderblatt

Gedenk- und Feiertage: 3.März

Bulgarien: Nationalfeiertag

Der Tag wird zur Erinnerung an die Befreiung von der türkischen Herrschaft mit dem Frieden von San Stefano 1878 begangen. Dieser beendete den russischtürkischen Krieg und legte den Grundstein für den bulgarischen Staat. Russlands Ziel war es, den osmanischen Einfluss auf dem Balkan zurückzudrängen.

Am Vormittag wird die bulgarische Flagge am Mahnmal des Unbekannten Soldaten in Sofia gehisst. Später schreitet der Präsident die Ehrengarde ab, die Namen von Gefallenen werden verlesen.

Tag des Artenschutzes

Der Klimawandel treibt den Artenschwund weiter voran. Biologen schätzen, dass durch menschlichen Einfluss tausend Mal so viele Arten verloren gehen wie auf natürliche Weise. Grund: Der Lebensraum der Pflanzen und Tiere schwindet.

Der Tag erinnert an die Erstunterzeichnung des Washingtoner Artenschutzübereinkommens (CITES) am 3.März 1973. Es begrenzt oder verbietet den internationalen Handel mit Tieren und Pflanzen, die vom Aussterben bedroht sind. 171 Staaten sind inzwischen beigetreten.

Japan: Puppenfest

Beim "Hina Matsuri" wünscht sich die Familie Glück und Gesundheit für die Töchter. Im Haus werden Puppen aufgestellt, die in traditionelle Kimonos gekleidet sind und einen Hofstaat darstellen. Sie werden auf einer stufenförmigen Plattform angeordnet und gelten als Talismann gegen böse Geister.

Früher wurden sie aus Papier gebastelt und später in kleinen Flößen aus Stroh in den Fluss gesetzt, der sie auf das Meer hinaustrieb. Heute sind die Puppen meist aus Porzellan gefertigt.