Zurück Weiter

Kalenderblatt

Gedenk- und Feiertage: 23.Oktober

Ungarn: Nationalfeiertag

Die Ungarn feiern den Tag der Ausrufung der Republik am 23.Oktober 1989 und die Loslösung von der Sowjetunion. Das Land trat aus dem Warschauer Pakt aus und 2004 in die Europäische Union ein.

Als Datum für die Proklamation wählten die Ungarn den Jahrestag der Revolution von 1956. Damals gab es Proteste gegen den Terror des kommunistischen Regimes, die die sowjetische Armee niederschlug. Der als liberal geltende Ministerpräsident Imre Nagy wurde abgesetzt, zum Tode verurteilt und gehängt.

Hindus/Sikhs: Diwali (Fest des Lichts)

Mit Laternen und Feuerwerk feiern die Menschen den Sieg des Guten über das Böse, symoblisiert durch Licht und Dunkelheit. An Häusern, Geschäften und öffentlichen Gebäuden hängen Öllämpchen (Diyas) und Lichterketten. Sie sollen der Göttin Lakshmi, zuständig für Wohlstand, den Weg ins Innere leuchten.

Das mehrtägige Fest hat regional verschiedene Bedeutungen. In einigen Gegenden Indiens wird zum Beispiel die Göttin Kali verehrt. Sie gilt als Symbol für die Überwindung des Todes.

Thailand: Gedenktag für Chulalongkorn

Gedacht wird des Königs Chulalongkorn, auch Rama V. genannt, der am 23.Oktober 1910 in Bangkok starb. Er gilt als Modernisierer des Landes. So schaffte er die Sklaverei ab, baute das Eisenbahn-, Post- und Telegraphensystem aus und verbesserte das Bildungs- und Gesundheitswesen. In dem buddhistischen Land herrschte Glaubensfreiheit.

Zudem verhinderte er, dass das damalige Siam unter die Herrschaft von Frankreich und Großbritannien geriet, die die Nachbarstaaten beherrschten.

Zurück Weiter