Ratgeber: Nachrichten

Glätteprüfung kein Arbeitswegunfall

Arbeitnehmer sollten bei Schnee und Eis vor ihrer Fahrt zur Arbeit keinen eigenen Glättetest vornehmen: Stürzen sie dabei, handelt es sich nicht um einen Arbeitswegunfall. Denn für den Test zu Fuß werde der versicherte unmittelbare Arbeitsweg unterbrochen, urteilte das Bundessozialgericht. AZ: B 2 U 3/16 R

Im konkreten Fall hatte ein Mann prüfen wollen, ob die Fahrbahn glatt ist. Auf dem Rückweg zum Auto knickte er am Bordstein um, fiel hin und brach sich einen Arm.Die Unfallkasse zahlte nicht: Der Glättetest sei eine rein private Angelegenheit, argumentierte sie.

>> Schüler bei Projekt versichert