Zurück Weiter

Nachrichten Ratgeber

Lebensretter automatisch versichert

Wer einen Menschen aus Gefahr für dessen Leben oder Gesundheit rettet, steht dabei unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Die Hilfeleistenden müssten weder einen Aufnahmeantrag stellen, noch Beiträge an den Unfallversicherungsträger zahlen, teilte die Unfallkasse Nord in Hamburg mit.

Der Versicherungsschutz werde in dem Moment wirksam, in dem der Hilfeleistende aktiv ins Geschehen eingreift. Dahinter steht ein Grundsatz des Sozialgesetzbuchs: Privatpersonen, die sich bei Notsituationen für andere einsetzen, sollen abgesichert sein.

Zurück Weiter