Ratgeber: Neu im August

Steigende Bafög-Sätze

Zum 1.August 2016 werden die Bafög-Sätze um sieben Prozent angehoben. Für Studierende, die nicht mehr bei den Eltern wohnen, steigt der Förderungshöchstsatz um 9,7 Prozent auf bis zu 735 Euro. Auch die Einkommensfreibeträge der Eltern werden um sieben Prozent angehoben. Mit den Neuerungen soll es 110.000 Bafög-Berechtigte mehr geben.

Wer Bafög erhält, kann nun mehr verdienen, ohne dass dies angerechnet wird: Minijobber haben hier monatlich eine Freigrenze von 450 Euro. Das unantastbare Vermögen wird von 5200 Euro auf 7500 Euro angehoben.

>> Vom Meister- zum Aufstiegs-Bafög