Ratgeber: Neu im Februar

IBAN auch für Verbraucher Pflicht

Künftig müssen auch Verbraucher für Überweisungen und Lastschriften in Euro die internationale Kontonummer IBAN nutzen. Die "International Bank Account Number" hat in Deutschland immer 22 Stellen und folgt einem einfachen Prinzip: Sie beginnt mit DE. Darauf folgen zwei individuelle Prüfziffern. Dahinter stehen die alte Bankleitzahl und Kontonummer. Ist eine Kontonummer kürzer als zehn Stellen, werden Nullen vorangestellt.

Durch die IBAN soll der Zahlungsverkehr in Europa standardisiert und beschleunigt werden.

Wer weiter auf die alte Kontonummer und Bankleitzahl zurückgreift, läuft Gefahr, dass Überweisungen nicht ausgeführt werden. Bei bereits bestehenden Daueraufträgen müssen Bankkunden nichts ändern. Darum kümmert sich die Bank. Wer ab Februar einen neuen Dauerauftrag einrichtet, muss dafür aber zwingend die IBAN nutzen.

Wer seine IBAN nicht kennt, kann die Nummer auf den Kontoauszügen finden. Auch beim Online-Banking wird sie angezeigt. Zudem ist sie auf neueren EC-Karten zu finden. Viele Bankinstitute bieten zudem einen IBAN-Umrechner an.