Ratgeber: Neu im Juli

Mehr Geld für Rentner

Am 1.Juli steht die jährliche Rentenerhöhung an: Die gesetzliche Rente steigt dann im Osten um 3,59 % und im Westen um 1,9 %. Der aktuelle Rentenwert Ost beträgt damit 95,7 % des Rentenwerts West. Bisher waren es 94,1 %. Die Rentenbeiträge bleiben stabil.

Die Renten in Ost und West sollen bis 2025 angeglichen werden. Die Ost-Rentenwerte werden dazu in sieben Schritten erhöht. Im Gegenzug wird der Hochwertungsfaktor abgeschmolzen, der bislang ostdeutsche Beitragszahler besser stellte. Er soll ebenso wie die niedrigere Beitragsbemessungsgrenze wegfallen

Mehr Zuverdienst durch Flexi-Rente

Seit der Einführung der Flexi-Rente ist der fließende Übergang vom Arbeitsleben in den Ruhestand neu geregelt. Wer 63 ist und nicht mehr voll arbeiten möchte, aber auch keine hohen Rentenabschläge in Kauf nehmen will, kann weiter in Teilzeit arbeiten.

Dafür wurde nun auch die Möglichkeit des Hinzuverdiensts neu geregelt: Bisher wurde die Rente um mindestens ein Drittel gekürzt, wenn die Hinzuverdienstgrenze von 450 Euro/Monat überschritten wurde. Jetzt sind bis 6300 Euro im Jahr abzugsfrei. Von dem, was darüber liegt, werden 40 % abgezogen.

>> Unterhaltsvorschuss neu geregelt