Ratgeber: Neu im Juli

Handel muss Altgeräte zurücknehmen

Am 24.Juli endet die Übergangsregelung für die Entsorgung von Elektroschrott. Spätestens bis dahin müssen Elektronikhändler mit einer Verkaufsfläche von mindestens 400 Quadratmeter die Voraussetzung für die kostenfreie Rücknahme geschaffen haben. Auch Online-Händler sind dazu verpflichtet.

Bei der Abgabe spielt die Größe eine Rolle: Geräte bis 25 Zentimeter Seitenlänge müssen die Händler ohne Gegenleistung annehmen. Größere Geräte müssen sie nur dann entsorgen, wenn die Kunden im Gegenzug ein neues Produkt ähnlicher Art bei ihnen kaufen.

Händlern, die die Rücknahme verweigern, drohen u.a. Bußgelder bis 100.000 Euro, Abmahnungen und Schadenersatzforderungen durch die Konkurrenz sowie ein vorübergehendes Vertriebsverbot.

Neben den Händlern nehmen nach wie vor auch Recycling- oder Wertstoffhöfe Elektroschrott entgegen. Alte Handys werden auch von den meisten Mobilfunkanbietern entgegengenommen.

>> Plastiktüten kosten jetzt