Wissen+Umwelt: Nachrichten

Präzise Karte der Milchstraße

Astronomen in aller Welt haben eine neue Orientierungshilfe. Die europäische Raumfahrtagentur ESA veröffentlichte die bislang detailreichste Sternengrafik der Milchstraße und benachbarter Galaxien. Sie enthält Daten aus Präzisionsmessungen der 2013 gestarteten Sonde Gaia, die fast 1,7 Milliarden Sterne ins Visier genommen hatte.

Berufs-Astronomen und Amateure könnten die Daten jetzt für neue Entdeckungen verwenden, hieß es. Eine erste Veröffentlichung vor zwei Jahren hatte zwei Millionen Sterne umfasst.

>> Kamikaze-Ameise entdeckt