Zurück Weiter

Nachrichten Wissen+Umwelt

Eingang zu "Unterwelt" entdeckt

Wissenschaftler haben in einer Tempelanlage in Mexiko den Eingang zur "Unterwelt" der indianischen Teotihuacan-Kultur entdeckt. In dem 138 m langen Tunnel zwischen der Sonnenpyramide und dem Tempel der gefiederten Schlange bei Mexiko-Stadt seien rund 50.000 Opfergaben gefunden worden, sagte Ausgrabungsleiter Sergio Gomez, darunter Statuen, Weihrauchbehälter und Edelsteine.

"Für die Menschen von Teotihuacan symbolisierte der Tunnel den Eingang in die Unterwelt", sagte Gomez. Wahrscheinlich bestatteten sie in 18 m Tiefe auch ihre Herrscher.

Zurück Weiter