Nachrichten Wissen+Umwelt

Peru zerstört Koka-Anbauflächen

Die Regierung Perus hat in diesem Jahr bereits 31.205 Hektar große Koka-Anbaufelder zerstört. Das sei die größte Fläche seit Beginn der Maßnahmen 1983.

Demnach konnte durch die Zerstörung der Koka-Ernte 2014 die Produktion von mindestens 240 Tonnen Kokain im US-Wert von fünf Milliarden Dollar verhindert werden. Das größte Koka-Anbaugebiet im peruanischen Amazonas-Tal blieb vom Eindämmungsprogramm der Regierung bislang aber unberührt. Nach UN-Angaben ist Peru der weltweit wichtigste Anbauer von Koka-Blättern, aus denen die Droge Kokain hergestellt wird.