Nachrichten Wissen+Umwelt

Neustart von LHC geplant

Der Kurzschluss am weltgrößten Teilchenbeschleuniger bei Genf ist behoben, der geplante Neustart des Large Hadron Collider (LHC) könnte in den kommenden Tagen erfolgen. Das für den Kurzschluss verantwortliche Metallteil wurde aus dem Inneren entfernt, wie das Atomforschungszentrum CERN mitteilte.

In dem 27 km langen Ringtunnel des LHC lassen die Wissenschaftler Protonen mit nahezu Lichtgeschwindigkeit aufeinanderprallen. Bei diesen Kollisionen hoffen die Forscher auf Spuren neu entstandener Teilchen.