Nachrichten Wissen+Umwelt

Neue Regeln für Hirntod-Diagnose

Die Bundesärztekammer hat die Regeln zur Feststellung des Hirntodes verschärft. Künftig muss einer der beiden Ärzte, die den Hirntod feststellen, Facharzt für Neurologie oder Neurochirurgie sein. Die bisherige Richtlinie hatte nur "mehrjährige Erfahrung" in dem Bereich vorgesehen.

Die Feststellung des Hirntodes ist Voraussetzung für eine Organspende. Neu ist auch, dass Krankenhäuser bei der Hirntoddiagnostik nun "Verfahren zur Qualitätssicherung vorhalten" müssen. Das können etwa ärztliche Qualitätszirkel oder interne Anhörungen sein.