Nachrichten Wissen+Umwelt

Laser ortet Gehirntumore

Chirurgen haben erstmals in Europa einen Patienten mit einer Lasertechnik behandelt, die während einer Gehirntumor-Operation krebskrankes von gesundem Gewebe unterscheidet. Anhand der Reflexion der Strahlen konnten die Londoner Ärzte in Sekundenschnelle erkennen, wo das Gehirn von Krebs befallen ist. Dadurch wissen sie, wo sie schneiden sollen.

Bisher müssen dafür während der Operation Gewebeproben im Labor untersucht werden. Die Methode wurde dem Sender zufolge sonst nur im kanadischen Montreal getestet.