Wissen+Umwelt: Nachrichten

Studenten: 17% sind psychisch krank

Rund eine halbe Million Studenten sind psychisch krank. Das sind 17 Prozent aller Studierenden, wie aus dem "Barmer-Arztreport 2018" hervorgeht.

Den Angaben zufolge ist der Anteil der 18- bis 25-Jährigen mit psychischen Diagnosen in den Jahren 2005 bis 2016 insgesamt um 38 Prozent gestiegen. Die angehenden Akademiker waren bisher weniger unter Druck als Gleichaltrige in der Ausbildung oder im Beruf. Der Barmer-Report führt die Zunahme psychischer Erkrankungen auf steigenden Zeit- und Leistungsdruck sowie auf Finanz- Sorgen und Zukunftsängste zurück.

>> Grippewelle mit neuem Höhepunkt