Nachrichten Wissen+Umwelt

Fund belegt Route des Homo sapiens

Eine in Israel gefundene menschliche Schädeldecke ist der erste fossile Beweis dafür, dass der Homo sapiens von Ostafrika aus über den Nahen Osten Europa und schließlich den Rest der Welt besiedelte. Wissenschaftler stellten das 55.000 Jahre alte Fundstück an der Ausgrabungsstätte, einer Karsthöhle nahe der Grenze zum Libanon, vor.

Die modernen Menschen waren vor rund 65.000 Jahren über die Landbrücke zwischen Afrika und Asien gewandert. Der Schädelteil ist der älteste Knochenfund eines Homo sapiens außerhalb des afrikanischen Kontinents.