Nachrichten Wissen+Umwelt

Verirrte Satelliten dienen Forscher

Die in einer falschen Umlaufbahn ausgesetzten Galileo-Satelliten sollen jetzt der Forschung zur Relativitätstheorie dienen. Ein Wissenschaftler der Universität Bremen bekommt dafür Zugriff auf die Daten der Satelliten.

Wegen eingefrorener Treibstoffleitungen hatte eine Trägerrakete die Satelliten für das europäische Navigationssystem in einer elliptischen Umlaufbahn ausgesetzt. Der Abstand der Satelliten zur Erde ändert sich zweimal täglich. Nun soll der Beweis erbracht werden, dass Gravitation die Zeit beeinflusst, wie Albert Einsteins Theorie besagt.