Rundfunkbeitrag ARD

Informationen zum Rundfunkbeitrag

Für Bürgerinnen und Bürger gilt seit 2013: eine Wohnung - ein Beitrag. Wie viele Radios, Fernseher oder Computer es in einer Wohnung gibt, spielt keine Rolle mehr - der Rundfunkbeitrag ist nicht an Empfangsgeräte gekoppelt. Komplizierte Nachfragen, wer welche Rundfunkgeräte hat, entfallen somit.

Weitere Informationen gibt es unter www.rundfunkbeitrag.de.

Das müssen Bürger wissen

Bürgerinnen und Bürger zahlen den Rundfunkbeitrag pro Wohnung. Er gilt für alle Personen, die dort leben. So sparen Familien, nichteheliche Lebensgemeinschaften und in der Regel auch WGs, die früher mehrfach Rundfunkgebühren gezahlt haben.

Die privaten Autos aller Bewohner sind mit abgedeckt. Für Zweit- und Nebenwohnungen ist extra zu zahlen. Den Beitrag müssen nur volljährige Personen leisten. Leben mehrere Personen zusammen, muss eine Person angemeldet sein, die den Beitrag für die gemeinsame Wohnung zahlt.

Das müssen Unternehmen wissen

Unternehmen und Institutionen wie Behörden oder Verbände zahlen den Beitrag entsprechend der Zahl ihrer Betriebsstätten, Beschäftigten und Kraftfahrzeuge. Die Zahl der Rundfunkgeräte spielt keine Rolle.

Für eine Betriebsstätte mit bis zu acht Beschäftigten ist nur ein Drittel des Beitrags zu zahlen - 5,99 Euro pro Monat. Selbstständige, die zu Hause arbeiten und für ihre Wohnung bereits den Beitrag leisten, müssen nicht gesondert für die Betriebsstätte bezahlen. Es fällt nur der Beitrag für betriebliche Kfz an: monatlich je 5,99 Euro.

Infos für gemeinnützige Einrichtungen

Einrichtungen des Gemeinwohls wie Schulen, Hochschulen, gemeinnützige Vereine oder Polizei und Feuerwehr werden entlastet: Sie zahlen maximal einen Beitrag von monatlich 17,98 Euro pro Betriebsstätte.

Bei bis zu acht Beschäftigten pro Betriebsstätte fällt sogar nur ein Drittel des Beitrags an - 5,99 Euro im Monat. Der Beitrag deckt auch alle auf die Einrichtung zugelassenen Kfz ab. Werden Gästezimmer vermietet, ist auch für diese der Beitrag zu zahlen: je 5,99 Euro im Monat. Pro Betriebsstätte ist das erste Zimmer beitragsfrei.

Warum gibt es den Beitrag?

Heute kann man Fernsehsendungen auf dem Computer sehen oder Radio mit dem Mobiltelefon hören - die Geräte werden immer multifunktionaler und verändern dadurch den Medienkonsum. Die Erhebung einer Rundfunkgebühr nach Gerätearten ist somit nicht mehr zeitgemäß. Der Rundfunkbeitrag, der 2013 die Rundfunkgebühr abgelöst hat, wird unabhängig von der Anzahl der Empfangsgeräte erhoben und deckt die vielfältigen Angebote von ARD, ZDF und Deutschlandradio auf allen Verbreitungswegen ab. Das Beitragsmodell bleibt damit auch offen für den technischen Fortschritt.

Was müssen Bürger beachten?

Für den Rundfunkbeitrag muss nur ein Beitragszahler pro Wohnung angemeldet sein: Weitere angemeldete Personen können sich abmelden. Wer in einer Wohnung wohnt, für die bislang kein Beitrag gezahlt wird, muss sich anmelden.

Änderungen und Anmeldungen erfolgen, wenn möglich unter Angabe der Teilnehmernummer, beim Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio in 50656 Köln. Bei einer Abmeldung wird auch der Name und die Teilnehmernummer des Beitragszahlers benötigt.

Was müssen Unternehmen beachten?

Sollte ein Unternehmen oder eine Institution bisher keine Angaben zur Ermittlung des Rundfunkbeitrags (Betriebsstätten, Beschäftigte, Kfz) übermittelt haben, muss es sich selbstständig beim Beitragsservice anmelden.

Formulare sind im Internet unter www.rundfunkbeitrag.de erhältlich.

Ermäßigung und Befreiung

Menschen mit Behinderung, denen das Merkzeichen "RF" im Schwerbehindertenausweis zuerkannt wurde, zahlen auf Antrag einen ermäßigten Beitrag von 5,99 Euro im Monat. Taubblinde Menschen und Empfänger von Blindenhilfe nach § 72 SGB XII können befreit werden.

Eine Befreiung kann zudem beantragen, wer einkommensabhängig staatliche Sozialleistungen erhält, zum Beispiel:

- Empfänger von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Grundsicherung im Alter

- Empfänger von BAföG oder Berufsausbildungsbeihilfe, die nicht bei den Eltern wohnen.

Wo gibt es weitere Informationen?

Unter www.rundfunkbeitrag.de stellen ARD, ZDF und Deutschlandradio Informationen zum Rundfunkbeitrag bereit. Hier gibt es zudem einen Beitragsrechner, Antworten auf häufige Fragen sowie Infomaterialien und Formulare.

Über ein Kontaktformular unter www.rundfunkbeitrag.de besteht die Möglichkeit per E-Mail, Fragen zu stellen. Unter der Nummer 0185 9995 0100 erhalten Interessierte zudem montags bis freitags von 7.00 Uhr bis 19.00 Uhr Antworten auf ihre Fragen (6,5 Cent/Min.aus den deutschen Festnetzen; abweichende Mobilfunk-Preise).