Aus aller Welt: Nachrichten

Südkorea: Sperrstunde in Seoul

In Südkorea gilt ab Samstag für die Hauptstadt Seoul angesichts neuer Höchststände bei der Zahl der Coronavirus-Infektionen eine Sperrstunde ab 21.00 Uhr. Der Bürgermeister Seo Jeong Hyup begründete die Maßnahme mit 295 neuen Fällen in der Metropole, in der rund zehn Millionen Menschen leben.

Südkorea insgesamt hat mit 629 Neuinfektionen die höchste Zahl an täglichen Ansteckungen seit neun Monaten registriert. Die Regierung rief die Bevölkerung auf, auf das Weihnachtsfest und die Neujahrsfeierlichkeiten zu verzichten.

>> Explosion in Ölraffinerie