Aus aller Welt: Nachrichten

Bergungsarbeiten nach Zugunglück

Nach dem tödlichen Zugunglück auf der Bahnstrecke Karlsruhe-Basel in der Nähe von Freiburg rechnen Helfer mit zeitintensiven Bergungsarbeiten. Betonteile und der verunglückte Güterzug müssten mit Spezialmaschinen von den Schienen geholt werden, hieß es.

Den Ermittlungen zufolge hatte sich am Donnerstag eine 100 Tonnen schwere Betonplatte von einer Brücke gelöst und war in den Gleisbereich der Rheintalstrecke gestürzt. Ein Güterzug war mit der Betonplatte zusammengeprallt und zum Teil entgleist. Der 51 Jahre alte Lokführer kam ums Leben.

>> Temporäre Fahrradstraßen gefordert