Aus aller Welt: Nachrichten

Bayern: Querdenker blockiert Straße

In München hat ein selbsternannter Querdenker am Freitag mit einem querstehenden Kleinbus den Verkehr auf einer Straße behindert. Wie die Polizei mitteilte, nannte sich der 73-Jährige gegenüber anrückenden Beamten selbst Angehöriger der Querdenker und gab an, einen Autokorso starten zu wollen. Es gab aber keine Anmeldung eines Korsos noch weitere Teilnehmer. Der Mann wurde demnach körperlich so aggressiv, dass ihm sogar Handschellen angelegt wurden.

Zeugen hatten die Polizei per Notruf auf den Kleinbus hingewiesen, der die ganze Seite einer Fahrbahn blockierte.

>> Französischer Abenteurer gestorben