Aus aller Welt: Nachrichten

Holocaust-Überlebender gestorben

Der österreichische Holocaust-Überlebende Marko Feingold ist mit 106 Jahren gestorben. Er erlag am Donnerstag in Salzburg einer Lungenentzündung. Bis zuletzt trat Feingold auf Konferenzen und in Schulen auf und berichtete von den Gräueln der Nazi-Zeit, in der er vier Konzentrationslager überlebte.

Feingold wurde 1913 in der heutigen Slowakei geboren und wuchs in Wien auf. 1940 wurde er nach Auschwitz deportiert, kam danach in die Lager Neuengamme, Dachau und Buchenwald, wo er dank seiner Maurer-Kenntnisse als einziger seiner Familie überlebte.

>> Weniger Autodiebstähle 2018