Aus aller Welt: Nachrichten

Sorge vor Fäulnisgasen im Boden

Aus Sorge vor Fäulnisgasen im Boden erwägt die dänische Regierung die Kadaver Millionen gekeulter Nerze ausgraben und einäschern zu lassen. Dänemark hatte wegen einer mutierten Form des Coronavirus die Keulung von Nerzen angeordnet. Die Regierung befürchtet nun, dass durch den Zersetzungsprozess große Menge an Phosphor und Stickstoff im Boden freigesetzt werden könnten.

Vor einigen Tagen wurden in einem provisorischen Massengrab, das auf einem Militärgelände angelegt wurde, die Kadaver der Pelztiere aufgrund von Fäulnisgasen an die Erdoberfläche getrieben

>> Erste "Stolpersteine" in Zürich