Wirtschaft: Nachrichten

Fresenius schlägt sich gut

Der Medizinkonzern Fresenius hat die Folgen der Corona-Pandemie im 3.Quartal gut verkraftet. Zwischen Juni und September erzielte Fresenius 8,9 Mrd.Euro Umsatz, ein Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Bereinigt um Währungseffekte wuchs der Erlös um 5 %. Der bereinigte Konzerngewinn lag bei 427 Mio. Euro (-4 %).

Die Fresenius-Tochter FMC steigerte bei nahezu stabilen Umsätzen ihr Ergebnis überraschend stark. Der Dialysespezialist erwirtschaftete einen Umsatz von 4,41 Mrd. Euro. Das Konzernergebnis (Ebit) stieg um 6 % auf 632 Mio.Euro.

>> LVMH und Tiffany einigen sich