Wirtschaft: Nachrichten

Handel rechnet mit weniger Umsatz

Angesichts der dramatisch gestiegenen Energiekosten und der schlechten Ver­braucherstimmung rechnet der Einzelhan­del in Deutschland in diesem Jahr in­flationsbereinigt mit schrumpfenden Um­sätzen.

Aufgrund der hohen Inflation würden die Umsätze zwar auch in diesem Jahr nomi­nal um 3 % auf 607 Mrd.Euro steigen, prognostizierte der Hauptverband HDE. Real, also inflationsbereinigt, bedeute dies ein Umsatzeinbußen von 2 %. Der Löwenanteil des Wachstums dürfte wieder auf den Onlinehandel entfallen: Ein Plus von 12,4 % wird ewrartet.

>> Hamburg: Arbeitskosten am höchsten