Wirtschaft: Nachrichten

Stahlproduktion rückläufig

Die deutschen Stahlkocher mit ihren Branchenführern Thyssenkrupp und Salzgitter haben im vergangenen Jahr so wenig produziert wie seit zehn Jahren nicht mehr. Die Rohstahlproduktion schrumpfte 2019 um 6,5 % auf 39,7 Mio. Tonnen. Im Jahr 2009 waren 32,7 Mio. Tonnen erzeugt worden, danach hatte die Produktionsmenge stets mehr als 42 Mio. Tonnen betragen.

Die Stahlindustrie leidet nach Branchenangaben derzeit unter der schwachen Nachfrage wichtiger Kundengruppen wie der Automobilindustrie. Hinzu komme ein zu hohes Angebot an Stahl.

>> Telekom schließt jeden 5.Shop