Kultur: Nachrichten

Neuer Wolkenkratzer in Tokio

Die Skyline von Tokio bekommt einen neuen Wolkenkratzer: Bis 2023 soll im Zentrum der japanischen Hauptstadt für 5 Mrd.Dollar ein Viertel entstehen, das drei Hochhäuser für etwa 20.000 Büroangestellte und 3500 Einwohner umfasst, wie die Immobilienfirma Mori Building ankündigte. Der 64-stöckige Hauptturm werde 330 Meter hoch und damit das höchste Gebäude des Landes sein.

Auf 8,1 Hektar solle "eine Stadt in der Stadt" entstehen, mit Gemüsegärten, Museen und Galerien, hieß es. Auch die "British School" soll dort untergebracht werden.

>> Dialogplattform für Paulskirche