Medien: Nachrichten

Tschechisches Fernsehen: Neuer Chef

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen in Tschechien bekommt nach zwölf Jahren einen neuen Generaldirektor. Der bishe­rige Leiter des Sender-Studios in Brünn (Brno), Jan Soucek, setzte sich am Mittwochabend bei der Intendantenwahl überraschend gegen den Amtsinhaber und Favoriten Petr Dvorak durch.

In ersten Interviews kündigte er am Donnerstag eine maximale Ausrichtung auf Online wie die eigene Mediathek "iVysilani" an und plädierte auch für ein Finanzierungsmodell nach deutschem Vorbild. Soucek übernimmt den Posten Anfang Oktober für sechs Jahre.

>> RBB: Vernau keine Kandidatin