Medien: Nachrichten

"Sesamstraße" für Flüchtlingskinder

Die Macher der Kindersendung "Sesamstraße" haben Figuren entwickelt, die Kinder in den Flüchtlingslagern in Bangladesch beim Lernen unterstützen sollen. Die Zwillinge Noor und Aziz sind wie die Zielgruppe Flüchtlingskinder aus der Volksgruppe der Rohingya.

Damit sollen die Kinder, die kaum Zugang zum Bildungssystem haben und deren Familien vor Militärgewalt in Myanmar geflohen sind, zum Beispiel Mathematik lernen. Auch die Wichtigkeit des Händewaschens sei Teil des Lernprogramms, sagte eine Mitarbeiterin der bangladeschischen Hilfsorganisation Brac.

>> "Stern" und "Capital" fusionieren