Medien: Nachrichten

KKR-Fernsehkonzern heißt "Leonine"

Der vom US-Finanzinvestor KKR aufgebaute neue deutsche Film- und Fernsehkonzern firmiert unter dem Namen Leonine (deutsch: "löwenartig"). Die Marke solle in Anspielung auf das bayerische Wappentier auch die Verbindung zum Standort München symbolisieren, teilte das Unternehmen mit.

KKR hatte die Gruppe mit dem Medienmanager Fred Kogel aufgebaut. Sie ist aus dem Zusammenschluss der Tele München Gruppe, des Filmverleihers Universum Film, der Kinoproduktionsfirma Wiedemann Berg und des früheren Unternehmens von Günther Jauch, iu TV, entstanden.

>> Brinkbäumer geht zum "Tagesspiegel"