ARD Text: Extra

Wie kann man sich schützen?

Bleiben Sie zu Hause! Wichtigstes Ziel ist es derzeit, die aktuelle Infektionskette zu unterbrechen und die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Verzichten Sie auf das Händeschütteln und waschen Sie sich gründlich die Hände mit Seife auch zwischen den Fingern. Trocknen Sie diese auch vollständig ab. Halten Sie Abstand, nach Einschätzung von Experten mindestens 1,5 Meter.

Auch die sogenannte Husten- und Nies- Etikette sollte eingehalten werden; beim Husten oder Niesen von Anderen wegdrehen, Einmaltaschentuch benutzen und danach gründlich die Hände waschen.

Auf Kontakte möglichst verzichten

Desinfektionsmittel sind eine gute Unterstützung nach dem Händewaschen, erklärt das Robert Koch-Institut. Zur chemischen Desinfektion sind Mittel mit dem Wirkungsbereich "begrenzt viruzid" (wirksam gegen umhüllte Viren), "begrenzt viruzid PLUS" oder "viruzid" anzuwenden.

Generell werden die Maßnahmen empfohlen, die grundsätzlich bei ansteckenden Krankheiten ratsam sind. Akut Erkrankte sollten möglichst zu Hause bleiben, damit das Virus nicht weiterverbreitet wird. Menschen über 60 Jahren sollten sich gegen Pneumokokken impfen lassen.

>> Mundschutz: RKI ändert Einschätzung