Extra: Nachrichtenleicht

Viele Proteste im Iran

Im Iran ist eine junge Frau gestorben. Ihr Name war Mahsa Amini. Viele Menschen geben der Polizei die Schuld für den Tod. Deswegen gibt es viele Proteste.

Mahsa Amini war 22 Jahre alt. Am 13.September wurde sie in der Stadt Teheran im Iran festgenommen. Im Iran gibt es eine Religions-Polizei. Diese Polizei bestraft Leute, wenn sie sich nicht an die Regeln der Religion halten. Im Iran gelten die Regeln der Religion Islam. Diese Polizei hat gesagt: Die Kleidung von Mahsa hat gegen die Regeln verstoßen.

Die Polizei hat sie auf eine Polizei-Wache gebracht. Dort ging es Mahsa dann sehr schlecht und sie ist in ein Koma gefallen. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Dort ist sie gestorben. Die Polizisten sagen: Mahsa war schon lange krank.

Die Familie von Mahsa gibt dagegen der Religions-Polizei die Schuld für den Tod. Sie sagt: Die Polizei hat Mahsa schwer verletzt. Auch andere Menschen im Iran machen der Religions-Polizei Vorwürfe. Deswegen gibt es viele Proteste gegen die Polizei.

Die Polizei und das Militär gehen gegen die Proteste vor. Es kommt auch zu Gewalt. 6 Menschen sollen bereits gestorben sein. Einige Frauen schneiden sich aus Protest die Haare ab. Davon gibt es Videos im Internet. Eigentlich dürfen iranische Frauen ihre Haare nicht in der Öffentlichkeit zeigen.

>> Gemeinsame Raum-Fahrt-Mission