Extra: Nachrichtenleicht

Grünen-Partei-Tag

Die Partei Die Grünen hat darüber diskutiert, was sie in der nächsten Zeit erreichen will. Dazu haben sich 800 Politiker in einer Video-Konferenz getroffen und zwar vom 20. bis 22. November. So ein großes Treffen nennt man Partei-Tag.

Die Teilnehmer an einem Partei-Tag heißen Delegierte. Sie kommen aus den Grünen-Gruppen in den Bundes-Ländern und den Städten. Sie sind von dort zum Partei-Tag geschickt worden.

Auf dem Partei-Tag haben die Grünen ein Grundsatz-Programm beschlossen.

Grünen-Partei-Tag (2)

Darin stehen die wichtigsten Ziele und Werte einer Partei für die kommenden Jahre. Es ist das vierte Grundsatz- Programm der Grünen in 40 Jahren.

Die Grünen haben über viele Themen gestritten. Dann haben sich die Grünen aber doch geeinigt. Sie wollen zum Beispiel möglichst bald ein bedingungsloses Grund-Einkommen. Das heißt: Alle Menschen in Deutschland sollen von der Geburt bis zum Tod so viel Geld vom Staat bekommen, wie sie zum Leben brauchen. Eine Gegenleistung dafür gibt es nicht. Beim Klima-Schutz will die Partei mehr tun als bis jetzt.

Grünen-Partei-Tag (3)

Einer der Chefs von den Grünen ist Robert Habeck. Er hat in seiner Rede gesagt: Die Grünen wollen nach der Bundestags-Wahl mitregieren. Am liebsten will die Partei sogar die meisten Stimmen von den Wählern bekommen. Dann wäre der Bundes-Kanzler oder die Bundes-Kanzlerin von den Grünen. Ob Habeck selbst Bundes-Kanzler werden will, ist noch unklar. Vielleicht bewirbt sich auch die zweite Chefin von den Grünen. Sie heißt Anna- Lena Baerbock.

>> Äthiopien: Abiy schickt Militär