Extra: Nachrichtenleicht

"Schicht-Wechsel" in Werk-Stätten

In Deutschland gibt es in vielen Orten Werk-Stätten für behinderte Menschen. Dort arbeiten Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen. Einmal im Jahr tauschen sie ihren Arbeits-Platz mit Menschen ohne Behinderung. Diesen Tag nennen die Werk-Stätten "Schicht-Wechsel". Er ist in diesem Jahr am 22. September gewesen.

In ganz Deutschland haben mehr als 70 Werk-Stätten an der Aktion teilgenommen. Die Werk-Stätten wollen, dass Menschen ohne Behinderung Vorurteile abbauen können.

Die Menschen sollen sehen, wie viel in den Werk-Stätten geleistet wird. Die Menschen sollen die unterschiedlichen Produkte und Dienst-Leistungen kennenlernen, die in den Werk-Stätten gemacht werden. Menschen mit Behinderung sollen die Arbeit außerhalb von Werk-Stätten kennenlernen.

Manche Menschen mit Behinderung wollen eigentlich nicht in einer Werk-Statt arbeiten. Sie finden aber keine andere Arbeit. In vielen Firmen sagen die Besitzerinnen und Besitzer: Die Arbeit mit Menschen mit Behinderung ist zu kompliziert.

Durch die Aktion "Schicht-Wechsel" sollen sie ausprobieren,ob eine Zusammen-Arbeit nicht doch klappt.

>> Humboldt-Forum eröffnet