Extra: Nachrichtenleicht

Härtere Strafen für Missbrauch

Die Bundes-Regierung will härtere Strafen für Kindes-Missbrauch. Die Täter sollen schneller ins Gefängnis kommen. In den letzten Monaten haben die Ermittler mehrere große Missbrauchs-Fälle entdeckt.

Die Bundes-Justiz-Ministerin heißt Christine Lambrecht. Sie sagt: Sexueller Missbrauch ist sehr schlimm für die Kinder. Deshalb müssen die Strafen härter werden. Zum Beispiel soll es nicht mehr passieren, dass Täter auch in schlimmen Fällen nur eine Geld-Strafe bezahlen.

Härtere Strafen für Missbrauch (2)

Es geht auch um Menschen, die Fotos oder Videos von Kindes-Missbrauch haben oder anderen geben. Solche Menschen sollen mindestens ein Jahr ins Gefängnis kommen.

In Deutschland hat es mehrere große Fälle von Kindes-Missbrauch gegeben. Ein Fall ist benannt nach der Stadt Bergisch Gladbach. Ein Verdächtiger dort hatte Kontakt mit vielen anderen Tätern in anderen Städten. Sie haben Kinder missbraucht und die Fotos und Videos getauscht. Die Ermittler sagen inzwischen: Es gibt Hinweise auf mehr als 30.000 Verdächtige.

>> Ärger für Facebook