Extra: Nachrichtenleicht

Härtere Strafe für Missbrauch

In der deutschen Stadt Staufen hat es einen schweren Fall von sexuellem Missbrauch bei einem 9 Jahre alten Jungen gegeben. Ein Gericht hatte einen der Täter zuerst zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt. Das Gericht hat die Strafe jetzt verschärft.

Das Gericht hat geurteilt: Der Mann muss nach dem Gefängnis in die Sicherungs-Verwahrung. Das heißt, dass er auch nach den 10 Jahren nicht aus dem Gefängnis entlassen wird. Eine Sicherungs-Verwahrung gibt es für besonders gefährliche Täter.

Härtere Strafe für Missbrauch (2)

In einem ersten Urteil hatte das Gericht auf die Sicherungs-Verwahrung verzichtet. Dagegen hatte die Staats- Anwaltschaft geklagt.

Viele Menschen in Deutschland waren entsetzt über den Missbrauchs-Fall von Staufen in dem Bundes-Land Baden- Württemberg. Der Fall war 2018 bekannt geworden. Eine Mutter hatte ihren Sohn sexuell missbraucht. Sie hat das zusammen mit ihrem Freund gemacht. Und sie haben den Jungen anderen Männern angeboten. Diese Männer haben den Jungen auch sexuell missbraucht.

Härtere Strafe für Missbrauch (3)

Der Freund von der Mutter muss für 12 Jahre ins Gefängnis. Auch er muss danach in die Sicherungs-Verwahrung.

>> Bessere Luft