Der Teletext im Ersten

Nutzen Sie bitte zur bestmöglichen Audio-Ausgabe die textbasierte Mobilversion unseres ARD-Textes.

Bei dieser Bildschirmgröße können wir den klassischen ARD Text nicht anzeigen.
Wir empfehlen Ihnen daher die Mobilversion von ARD Text.

PS. Am besten dann gleich ein Lesezeichen für die Mobilversion setzen - dann geht's beim nächsten Mal schneller.

Zur Mobilversion

 Aus aller Welt: Nachrichten 
China: Hunde-Giftspritzen verkauft     
                                       
In China hat eine kriminelle Bande     
zehntausende Giftspritzen verkauft, um 
Hunde auf der Straße zu töten und sie  
zum Verzehr zu verkaufen. Die Polizei  
habe acht Gangmitglieder festgenommen, 
die 200.000 dieser Nadeln verkauft ha- 
ben sollen, berichtete die staatliche  
Nachrichtenagentur Xinhua. Käufer seien
in erster Linie Hundehändler gewesen,  
die das Fleisch der Vierbeiner an Res- 
taurants verkaufen.                    
                                       
Die Spritzen enthielten ein Muskelrela-
xans und konnten wie Pfeile geworfen   
werden. Die Dosen seien hoch genug, um 
Hunde sofort zu töten.                 
Kleinstadt verpasst 150-Jahr-Feier. 147
Lorem ipsum dolor sit amet

Unterseite

1/1
1 2 3 Rot
4 5 6 Grün
7 8 9 Gelb
0 Blau