Der Teletext im Ersten

Nutzen Sie bitte zur bestmöglichen Audio-Ausgabe die textbasierte Mobilversion unseres ARD-Textes.

Bei dieser Bildschirmgröße können wir den klassischen ARD Text nicht anzeigen.
Wir empfehlen Ihnen daher die Mobilversion von ARD Text.

PS. Am besten dann gleich ein Lesezeichen für die Mobilversion setzen - dann geht's beim nächsten Mal schneller.

Zur Mobilversion

      Nachrichten Multimedia 
Twitter will mehr blocken              
                                       
Der Kurzmitteilungsdienst Twitter will 
die Verbreitung von Drohungen, Hass und
Beleidigungen stärker eindämmen. So    
sollen künftig etwa auch Einträge mit  
indirekten Gewaltandrohungen geblockt  
werden, schrieb die Chefjustiziarin des
Unternehmens, Yijaya Gadde, in einem   
Beitrag für die "Washington Post".     
                                       
Twitter müsse bei der Bekämpfung von   
Schmähungen und Beschimpfungen besser  
werden, ohne die Kommunikation abzu-   
würgen. Vergangenen Monat hatte das US-
Unternehmen bereits seine Regeln geän- 
dert, um sogenannte Rache-Porno-Bei-   
träge aus dem Verkehr zu ziehen.       
IBM will Gesundheitsdaten auswerten 563
Lorem ipsum dolor sit amet

Unterseite

1/1
1 2 3 Rot
4 5 6 Grün
7 8 9 Gelb
0 Blau