Aus aller Welt: Nachrichten

Mehrere Tote in deutschen Gewässern

Das Baden bei hochsommerlicher Hitze hat mehrere Menschen in Deutschland das Leben gekostet. Ein 19-Jähriger wurde am Freitag in Hamburg leblos aus der Elbe gezogen, sagte ein Polizeisprecher. Er starb später im Krankenhaus.

In der Ostsee starben zwei ältere Männer. So trieb ein 72-Jähriger, der mit seiner Frau in Mecklenburg-Vorpommern schwimmen ging, plötzlich bewegungslos im Meer. Ein zehn Monate altes Baby ertrank im Neckar. Seine Mutter ging beim Rettungsversuch unter, konnte aber von zwei Männern gerettet werden. Die genauen Unglücksumstände sind unklar.

>> Seeleute überleben auf Pazifikinsel