Zurück Weiter

Nachrichten Aus aller Welt

Kolumbien: Ureinwohner hungern

In Kolumbien bedrohen Trockenheit und der Bergbau das Leben vieler Ureinwohner. Menschenrechtler forderten die Behörden auf, die Menschen im nördlichen Bundesstaat La Guajira vor Unterernährung und Wasserknappheit zu schützen,wie der Radiosender RCN berichtete.

"Seit November 2013 hat es bei nicht mehr geregnet. Wir haben nicht genug Land und jetzt auch kein Wasser mehr", so ein Sprecher einer Indigenen-Gemeinde. Zudem kritisierte er den Bergbau-Konzern Cerrej n: "Sie verbrauchen täglich 17 Mio.Liter Wasser, während unsere Kinder verdursten", hieß es.

Zurück Weiter