Sport: Marathon

Kipsang will Weltrekord zurück

Drei Jahre nach seinem Triumph will Wilson Kipsang auch bei seinem zweiten Berlin-Marathon für Furore sorgen. "Für mich ist der Plan einfach: Ich laufe Weltrekord-Tempo", sagte der 34-jährige Kenianer in der Hauptstadt.

Kipsang hatte 2013 in Berlin in der Weltrekordzeit von 2:03:23 Stunden gewonnen, im Jahr darauf setzte sein Landsmann Dennis Kimetto in 2:02:57 Stunden die bis heute gültige Bestmarke. Härteste Konkurrenten Kipsangs sind am Sonntag (Start 9.15 h/ARD live) der Kenianer Emmanuel Mutai und Äthiopiens Langlauf-Legende Kenenisa Bekele.

>> St.Petersburg: Halbfinale (986.380$)