Kultur: Nachrichten

Gutenberg-Preis an Manguel

Der argentinische Schriftsteller, Literaturdozent und Übersetzer Alberto Manguel hat am Wochenende in Mainz den Gutenberg-Preis erhalten. Mit seinem Buch "Die Geschichte des Lesens" habe Manguel eine in 36 Sprachen übersetzte Verführung zum Lesen geschaffen, lobte die Internationale Gutenberg-Gesellschaft in Mainz.

Zu seinem 70.Geburtstag sei soeben eine Liebeserklärung an seine eigene, 35.000 Bücher umfassende Bibliothek unter dem Titel "Die verborgene Bibliothek. Eine Elegie und zehn Abschweifungen" erschienen.

>> Wurm stellt Hot-Dog-Bus aus