Medien: Nachrichten

Deutscher Journalist in Gewahrsam

Erstmals ist während des Ausnahmezustandes in der Türkei ein deutscher Journalist in Polizeigewahrsam genommen worden. Der Türkei-Korrespondent der "Welt", Deniz Yücel, hatte sich der Polizei in Istanbul bereits am Dienstag gestellt, wie seine Redaktion nun bestätigte.

Den Anwälten des 43-Jährigen sei gesagt worden, dass gegen ihn wegen Mitgliedschaft in einer Terrororganisation, wegen Terrorpropaganda und wegen Datenmissbrauchs ermittelt werde. Reporter ohne Grenzen (ROG) sprach von einer neuen Stufe der Entwicklung.

>> Türkei: Satiremagazin eingestellt