Nachrichten Medien

Axel Springer hält Kurs

Der Medienkonzern Axel Springer kann mit seinen rasant wachsenden Internet-Portalen die schwächelnden Auflagen gedruckter Zeitungen mehr als ausgleichen. Der Umsatz stieg im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 7 % auf knapp 797 Millionen Euro. Die Rubriken-Angebote - also das Geschäft mit Kleinanzeigen im Netz - trug mit plus 55 % am stärksten zu den höheren Erlösen bei.

Im Vergleich zum Jahresbeginn wuchs Springer weniger kräftig. Im zweiten Quartal 2014 hatten allerdings Werbeeinnahmen im Fahrwasser der Fußball-WM viel Geld in die Kasse gespült.