Medien: Nachrichten

Streaming bei Älteren wenig populär

Dennoch hält das lineare Fernsehen in der Mediennutzung weiter mit Abstand Platz eins. Das liege vor allem an dem "sehr hochwertigen Programm", das kostenfrei im Free-TV angeboten werde, sagte BVDW-Vizepräsident Marco Zingler.

Auch die Beratungsgesellschaft Deloitte kommt in einer Studie zu ähnlichen Ergebnissen. Demnach greift vor allem gut ein Drittel der jungen Zielgruppe bis 24 Jahren vermehrt auf Abrufinhalte zurück. Unter den 25 bis 34-Jährigen sind es noch 20 Prozent, bei älteren Menschen sind Netflix & Co wenig populär.

>> Amazon setzt auf Bezahlkanäle