Medien: Nachrichten

Facebook: Syrer klagt nicht weiter

Der syrische Flüchtling, dessen Selfie mit Bundeskanzlerin Angela Merkel für Hasskommentare missbraucht wurde, will nicht weiter gegen Facebook klagen. Er verzichtete auf eine Berufung. "Ich möchte mich auf meine Deutschprüfungen konzentrieren. Außerdem ist der Prozess gefährlich für meine Familie", ließ Anas M. über seinen Anwalt mitteilen.

M. wollte Facebook dazu bringen, die existierenden Verleumdungen zu löschen und neue nicht zuzulassen. Die Richter des Landgerichtes Würzburg kamen aber zum Schluss, dass Facebook sich diese nicht zu eigen gemacht hat.

>> Schwache Quoten für Fußballspiel