Medien: Nachrichten

Börne-Preis geht an Martin Meyer

Der Publizist und langjährige Feuilleton-Chef der "Neuen Zürcher Zeitung", Martin Meyer, erhält den Börne-Preis 2016. Dies teilte die gleichnamige Stiftung in Frankfurt mit. Der Preisrichter, der Pianist Andras Schiff, begründete seine Wahl mit Meyers Essays und Analysen, "die zu den interessantesten und anregendsten ihrer Gattung im deutschsprachigen Raum zählen".

In der Tradition von Börne beschäftige er sich "auf hohem sprachlichen Niveau" mit Fragen der Literatur, der Musik und der Gesellschaftspolitik. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert.