Zurück Weiter

Neues aus Das Erste

Zu Ehren von Udo Jürgens

Aus Anlass des 80.Geburtstages von Udo Jürgens am 30.September zeigt Das Erste am 28. und 29.September den Zweiteiler "Der Mann mit dem Fagott" und die Doku "Der Mann, der Udo Jürgens ist".

Die bewegende Familiensaga "Der Mann mit dem Fagott" basiert auf dem autobiografischen Roman, den Udo Jürgens mit der Autorin Michaela Moritz verfasste. Miguel Alexandre (u.a. "Die Frau vom Checkpoint Charlie" und "Die Manns - ein Jahrhundertroman") verfilmte die drei Generationen umspannende Familiengeschichte in Deutschland, Österreich und Tschechien.

Familiensaga und Dokumentation

Als aufstrebender Schlagersänger hat David Rott täuschende Ähnlichkeit mit dem jungen Jürgens. Dessen Großvater spielt Christian Berkel, Vater Rudi wird von Ulrich Noethen verkörpert. Zur prominenten Besetzung gehören außerdem Valerie Niehaus und Herbert Knaup. Udo Jürgens selbst steht in einer Schlüsselrolle vor der Kamera. Teil 1 und 2 werden am 29. und 30.September gezeigt.

Die 90-minütige Dokumentation "Der Mann, der Udo Jürgens ist" lässt die mehr als sechzigjährige Bühnenpräsenz des größten deutschsprachigen Chansonniers Revue passieren.

"Der Mann, der Udo Jürgens ist"

Udo Jürgens hat mit seinen Konzerten die ganze Welt bereist: Er ist in Brasilien aufgetreten, hat in China und Südafrika gespielt. Shirley Bassey und Sammy Davis Jr. - die ganz Großen sangen seine Kompositionen.

Wer ist der Mann, den Frauen anhimmeln und Männer um seine Lässigkeit beneiden? Wie blickt Jürgens auf ein Leben zurück, das ihn zum reichen Mann gemacht und ihm unvergessliche Momente auf der Bühne geschenkt hat? Was waren die Tiefpunkte, in denen er nicht mehr weiterwusste? Von welchen Ängsten und Sehnsüchten war er getrieben?

"Der Mann, der Udo Jürgens ist"

Udo Jürgens hat im Laufe seines Lebens so manches Interview gegeben. Er hatte immer etwas zu sagen. Jetzt, zu seinem Geburtstag und vor Beginn seiner vermutlich letzten großen Tournee, hat er die Autoren Hanns-Bruno Kammertöns und Michael Wech zu intensiven Gesprächen getroffen.

Dabei gesteht Udo Jürgens: "Ich kann ohne Applaus leben, aber nicht wenn ich auf der Bühne stehe". Auch über den hohen Preis des Erfolges spricht er: "In den Stunden nach einem Konzert öffnet sich die Tür zur Einsamkeit".

"Der Mann, der Udo Jürgens ist"

Ohne Scheu erinnert sich Jürgens an die Zweifel seiner Anfangsjahre. Auch seine Amouren sind Thema: "Treue ist keine Frage des Charakters, sondern der Gelegenheiten."

Niemand hat über Liebe und Einsamkeit eindringlicher gesungen als er. Was bleibt? Mit seinem Bruder, dem Maler Manfred Bockelmann, hat er viel darüber diskutiert. Ihn besuchen die Autoren in seinem Atelier. Auch seine Tochter Jenny Jürgens, sein Sohn John und Weggefährten wie Fuchsberger und seine Manager zeichnen ein Bild vom "Mann, der Udo Jürgens ist".

Sendungen und Termine

Alle Termine und Sendungen anlässlich von Udo Jürgens 80.Geburtstag auf einen Blick:

So, 28.09., 23.35 Uhr

Der Mann mit dem Fagott (1/2)

Spielfilm, D/A 2011

Mo, 29.09., 20.15 Uhr und

Mo/Di, 29./30.09., 02.40 Uhr (Wh.)

Der Mann, der Udo Jürgens ist

Ein Film von Bruno Kammertöns

Mo, 29.09., 21.45 Uhr

Der Mann mit dem Fagott (2/2)

Spielfilm, D/A 2011

Zurück Weiter