Nachrichten Wissen+Umwelt

500 tote Seelöwen an Strand in Peru

An einem Strand im Westen von Peru sind rund 500 tote Seelöwen angeschwemmt worden. Die peruanische Nachrichtenagentur Andina berichtete unter Berufung auf die Polizei, dass die Behörden Ermittlungen wegen einer möglichen Vergiftung der Säugetiere eingeleitet hätten. Demnach wirft der Gouverneur des Distrikts Samanco in der Provinz Santa örtlichen Fischern vor, die Tiere vergiftet zu haben.

Seelöwen kommen immer wieder nahe an das Ufer heran, um dort nach Fischen und Schalentieren zu suchen, von denen sie sich ernähren.