Nachrichten Wissen+Umwelt

Deutscher wird Chef bei der ESA

Der künftige Chef der Europäischen Weltraumagentur ESA kommt aus Deutschland. Der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, Johann-Dietrich Wörner, wurde vom ESA-Rat zum Nachfolger des Mitte 2015 ausscheidenden Generaldirektors Jean-Jacques Dordain bestimmt.

Wörner wird in der 40-jährigen ESA-Geschichte der 2.Deutsche an der Spitze der Organisation sein. Von 1984-1990 hatte der deutsche Physiker Reimar Lüst die ESA geleitet. Sie fördert die Entwicklung der europäischen Raumfahrt.Ihr Budget lag 2014 bei rund 4,1 Mrd.Euro.