Aus aller Welt: Nachrichten

Leichter Anstieg bei Ehescheidungen

Rund 149.000 Ehen sind im vergangenen Jahr in Deutschland geschieden worden - knapp 1000 mehr als 2018. Damit haben die Ehescheidungen erstmals seit 2012 leicht zugenommen, und zwar um 0,6 Prozent, so das Statistische Bundesamt.

Wie in den Vorjahren waren in etwa der Hälfte der Scheidungsfälle minderjährige Kinder betroffen. Im Schnitt hielt die Ehe 14 Jahre und zehn Monate - mehr als vor rund einer Generation. Vor 25 Jahren seien Ehen nach durchschnittlich zwölf Jahren und fünf Monaten geschieden worden, unter anderem weil weniger Langzeitehen in die Brüche gingen.

>> 24 Jahre Haft wegen Geiselnahme