Wirtschaft: Nachrichten

Fielmann streicht Ziele zusammen

Hohe Kosten, verunsicherte Verbraucher und ein hoher Corona-Krankenstand in der Belegschaft lassen die Optikerkette Fielmann pessimistischer ins laufende Jahr blicken. Der Vorstand strich am Montag die Prognose zusammen.

Statt einer vor wenigen Monaten in Aus­sicht gestellten spürbaren Margenver­besserung und einem zehnprozentigen Umsatzplus erwartet das börsennotierte Familienunternehmen nun ein deutlich langsameres Wachstum auf circa 1,8 (Vorjahr 1,68) Mrd.Euro Umsatz und ei­nen Rückgang des Vorsteuergewinns auf gut 190 (209,7) Mio.Euro.

>> Lufthansa: Modernere Scanner helfen