Sport: Reiten

Dressur-Equipe führt im Nationenpreis

Die deutsche Dressur-Equipe hat beim CHIO in Aachen trotz Startproblemen die Führung im Nationenpreis übernommen. In der Besetzung Helen Langehanenberg mit Damsey, Jessica von Bredow-Werndl mit Dalera, Dorothee Schneider mit Showtime und Isabell Werth mit Bella Rose übernahm das Team von Bundestrainerin Monica Theodorescu die Führung vor Dänemark. Nur Langehanenberg hatte mit ihrem lustlosen Pferd Probleme.

Als einzige Reiterin bekam Werth für den letzten Übergang auf der Schlusslinie die Note 10,0. Die Entscheidung fällt am Samstag im Grand Prix Special.

>> CHIO in Aachen: Nationenpreis, Dressur