Wirtschaft: boerse.ard.de

Dax: Kurze Pause auf dem Weg nach oben?

Der Handelsstreit bremst die Weltwirtschaft aus und noch immer sorgt der Brexit für Unsicherheit, denn niemand weiß, ob das britische Parlament dem Deal zustimmen wird. Die Anleger halten deshalb die Füße still - vorerst. "Vor dem Wochenende noch Positionen einzugehen, käme dem Besuch eines Spielcasinos gleich," erklärte Marktanalyst Milan Cutkovic vom Brokerhaus AxiTrader den Stillstand im Dax am Freitag. Von großer Verunsicherung oder gar Angst ist an den Aktienmärkten aller-

dings auch nichts zu spüren. Der Dax geht bei 12.633 Zählern aus dem Handel, lediglich 0,17 Prozent oder 21 Punkte weniger als am Vortag. Offenbar setzen die Anleger auf ein positives Votum der britischen Abgeordneten. Auch Etsy Dwek, Chef-Anlagestrategin beim Vermögensverwalter Natixis, erwartet ein mehrheitliches "Yes" im Unterhaus. "Vor dem Hintergrund der Brexit- Müdigkeit und den potenziellen negativen Auswirkungen eines Scheiterns auf die Wirtschaft stehen die Chancen bes-

ser als noch zuzeiten von Theresa May." Gelassen reagieren die Anleger auch auf das angeblich schwächste Wirtschaftswachstum Chinas seit 27 Jahren. Sie wissen, dass die Zahlen mit Vorsicht zu genießen sind.

Auch ist eine erneute Abschwächung keine Überraschung, sondern eine Fortsetzung der sich seit Jahren abzeichnenden Tendenz. Und aus europäischer Sicht ist ein Wirtschaftswachstum von 6,0 Prozent immer noch ein unfassbar starker Wert.

18.10.2019, 20:02 Uhr

>> Dow dreht deutlich ins Minus