Wirtschaft: Marktberichte

Lagarde stützt den Euro

Aufwärts ging es dagegen für den Euro, der die Marke von 1,07 Dollar übersprang. EZB-Präsidentin Christine Lagarde hatte gestern für den Spätsommer ein Ende negativer Leitzinsen in Aussicht gestellt. Hintergrund der Straffung ist die hohe Inflation, auf die die EZB reagieren muss. Die Investoren scheinen sich auf eine aggressivere Geldpolitik einzustellen. Heute äußerte Lagarde sich zur Konjunktur in der Eurozone.

Die Notenbankchefin geht nicht von einer Rezession aus: Ein wirtschaftlicher Abschwung sei derzeit nicht das Basisszenario der Notenbank, so Lagarde - der Weg für Zinserhöhungen wäre also nach aktuellem Stand der Dinge frei. Ein steigender Euro macht Waren aus Deutschland für Länder außerhalb der Eurozone allerdings teurer. Das wiederum könnte viele exportorientierte Unternehmen belasten.

24.05.2022, 22:16 Uhr

>> Lichtblick für die deutsche Konjunktur Lichtblick für die deutsche Konjunktur