Wirtschaft: boerse.ard.de

Italien schlechter, Frankreich besser als erwartet

In Italien ist das BIP im ersten Quartal derweil noch stärker gefallen als bisher bekannt gegeben. In einer zweiten Schätzung wurde der Rückgang mit minus 5,3 Prozent beziffert, bisher lag der Wert bei minus 4,7 Prozent. Das Bruttoinlandsprodukt in Frankreich schrumpfte von Januar bis März ebenfalls um 5,3 Prozent zum Vorquartal. Die erste Schätzung hatte allerdings noch ein höheres Minus von 5,8 Prozent ergeben. Der Rückgang ist aber immer noch der stärkste seit dem Frühjahr 1968.

29.05.2020, 20:15 Uhr

>> Inflation fast bei null