Extra: Nachrichtenleicht

Strengere Corona-Regeln

In Deutschland gibt es jetzt noch strengere Corona-Regeln. Bis zum 20. Dezember sind nur noch Treffen in kleinen Gruppen erlaubt. Für Weihnachten und Silvester gibt es Sonder-Regeln. Die Weihnachts-Ferien in den Schulen sollen früher beginnen.

Bundes-Kanzlerin Angela Merkel und die Minister-Präsidenten von allen Bundes- Ländern haben die Regeln beschlossen. Sie sagen: Die Einschränkungen sind nötig, weil sich das Corona-Virus weiter stark ausgebreitet hat. Auch die Zahl von den Toten steigt. Die neuen Regeln gelten ab dem 1. Dezember.

Strengere Corona-Regeln (2)

Das sind die Regeln für Dezember für die meisten Bundes-Länder:

- Drinnen dürfen sich höchstens 5 Menschen treffen. Sie dürfen nur aus 2 verschiedenen Haushalten kommen. Kinder jünger als 14 Jahre sind davon ausgenommen.

- Vom 23. Dezember bis 1. Januar dürfen sich drinnen und draußen 10 Menschen treffen. Auch hier sind Kinder jünger als 14 Jahre davon ausgenommen.

- Das Feuer-Werk auf großen Plätzen und Straßen ist verboten.

Strengere Corona-Regeln (3)

- Alle Restaurants, Cafés, Kneipen sowie Museen, Kinos, Theater und andere Veranstaltungs-Orte bleiben geschlossen.

- Kitas und Schulen bleiben geöffnet.

- Weniger Kunden dürfen in einem Geschäft einkaufen.

- Drinnen und draußen muss man eine Maske tragen.

- Noch strengere Regeln soll es für Regionen geben, in denen es besonders viele Corona-Fälle gibt.

- In den meisten Bundes-Ländern sollen die Weihnachts-Schul-Ferien schon früher beginnen.

Strengere Corona-Regeln (4)

Die Bundes-Kanzlerin Angela Merkel und die Minister-Präsidenten von allen Bundes-Ländern haben lange über die strengeren Regeln diskutiert. Merkel hat gesagt: Leider sind die Corona- Zahlen immer noch hoch. Deshalb kann es keine Lockerungen geben.

Auch im Bundestag haben die Politiker über die neuen Corona-Regeln diskutiert. Besonders die Parteien FDP, AfD und die Links-Partei haben die strengen Regeln kritisiert.

>> Biden kann Arbeit beginnen