Extra: Nachrichtenleicht

Al-Kaida-Chef getötet

Der Chef von der Terror-Organisation Al-Kaida hieß al-Sawahiri. Er war einer der meist-gesuchten Terroristen auf der Welt. Die USA haben ihn getötet.

Die Regierung in den USA sagt: Al-Sawahiri ist durch eine neu-artige Rakete getötet worden. Der 71-Jährige wurde auf dem Balkon eines Hauses in der Haupt-Stadt Kabul in Afghanistan durch zwei Raketen getötet. Die Raketen wurden von einer Drohne abgefeuert.

Auf Bildern sind lediglich Schäden an wenigen Fenstern im oberen Stockwerk zu sehen.

Der Rest von dem Gebäude ist nicht zerstört. Das deutet auf den Einsatz von Hellfire-Raketen hin. Die Raketen explodieren nicht beim Einschlag, sondern töten die Ziel-Person durch ausfahrende Klingen. Die Hellfire-Raketen haben die USA vorher schon eingesetzt, um andere Terroristen zu töten.

Al-Sawahiri soll auch für die Anschläge am 11. September 2001 in den USA verantwortlich sein.

>> Neues Infektionsschutz-Gesetz